eBook schreiben Anleitung

eBook schreiben Anleitung

Bild: © RainerSturm / pixelio.de

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie ein eigenes eBook schreiben. Unter eBook schreiben verstehe ich das Kreieren von digitalen Ratgebern. Sie lernen keine Romane oder tolle Geschichten zu Papier zu bringen – nein – seit Jahren verdiene ich mein Geld, indem ich Ratgeber schreibe und diese verkaufe.

Wir schreiben kein eBook, um mit diesem die Kunden zu unterhalten, sondern wir wollen einen Problemlöser erstellen, der dem Kunden bei Problemlösungen hilft. Der Kunde profitiert von den Informationen in dem eBook – das ist unser Ziel. Sollten Sie keine Ratgeber eBooks schreiben wollen, dann ist diese Anleitung leider nichts für Sie.

eBook schreiben Inhaltsverzeichnis

Warum ein eBook schreiben?

Ein eBook zu schreiben ist kein kleines Projekt. Man muss  das eBook erstellen, eine Verkaufsseite für das eBook anfertigen und sich auch um die Vermarktung kümmern. Das ist nicht wenig Arbeit, dafür muss man wenigstes wissen, warum man sein eigenes eBook schreiben will. Man braucht etwas, was einen antreibt, wenn man sich der Herausforderung des eBook Schreibens stellt.

Man könnte sagen, dass man mit dem Schreiben von eBooks ein bekannter Autor werden will, oder dass man sich dann als Schriftsteller bezeichnen kann, aber ich denke, dass die meisten Leute ein eigenes eBook schreiben, um ihre finanzielle Lage aufzubessern.

Das war auch mein Antrieb, als ich mit dem Schreiben von eBooks anfing. Mein Job nervte mich, ich wollte aus dem System der modernen Sklaverei raus und suchte nach einem Ausweg. Viele Möglichkeiten gibt es da nicht. Eine gute Möglichkeit ist eben die Anmeldung eines Gewerbes für ca. 20€, um sich dann als selbständiger auf die weite Reise zu begeben.

Jeder hat eine Chance mit dem „eBook-Business“ durchzustarten. Wer diese nutzt und niemals aufgibt, auch wenn nicht alles auf Anhieb klappt, der wird sich früher oder später über den Verkauf eigener eBooks erfreuen dürfen.

Ich persönlich habe nie daran gezweifelt, dass man eBooks erfolgreich schreiben und verkaufen kann. Denn im Grunde ist ein eBook genauso ein Produkt, wie die vielen anderen Produkte da draußen die sich verkaufen lassen. Auch ein eBook ist ein verkaufsfähiges Produkt.

eBook schreiben und verkaufen?

Vor dem Schreiben eines eBooks fragt man sich natürlich, ob man sein eBook überhaupt verkauft bekommt. Ich sage ganz klar JA, da ich mein erstes eBook bereits im Jahre 2006 verkauft habe. Es ging damals, es geht auch heute!

Glauben Sie mir:

„Mit digitalen Informationsprodukten lässt sich heute gutes Geld verdienen – auch noch in zehn Jahren.“

Sie müssen die Vorteile darin sehen, dass Sie kostenlos ein eigenes eBook schreiben können. Sie kreieren somit ein eigenes Produkt ohne Herstellungskosten. Das Einzige das Sie in die Erstellung Ihres digitalen Produktes invertieren, ist Ihre Zeit.

Zwar ist Ihre Zeit wertvoller als Geld, aber Sie investieren pro Produkt nur einmalig Ihre Zeit. Können aber – wenn das Produkt ein voller Erfolg wird – Jahre lang von einem Produkt leben. Dadurch müssen Sie nicht mehr täglich 8 Stunden für irgendeinen Chef arbeiten!

Alleine schon wegen der beruflichen Freiheit lohnt es sich ein eigenes eBook zu schreiben. Jedes weitere eBook kann die Einnahmen weiter stabilisieren und erhöhen. Sollten Sie jetzt zwei Jobs haben um immer Brot auf dem Tisch zu haben, dann genügt es bereits zwei erfolgreiche eBooks zu schreiben – schon arbeiten die eBooks für Sie und bringen Ihnen Brot auf den Tisch.

Ein eBook schreiben für Nischen oder größere Märkte?

Ganz klar NISCHEN! Sie werden sich in Nischen bewegen müssen, um in dem heutigen eBook-Business überleben zu können. Wenn Sie größere Märkte attackieren, dann werden Sie von der Konkurrenz zerfleischt werden. Niemand nimmt Rücksicht auf seine Konkurrenz – auch nicht im Internet-Marketing.

Einer meiner größten Fehler war, dass ich am Anfang meines eBook-Geschäftes Produkte für größere Märkte geschrieben habe. Dadurch hatte ich es extrem schwer mich mit meinen Produkten durchzusetzen. Es ist schwerer in den Suchmaschinen sichtbar zu werden und die Werbekosten sind gigantisch!

In Nischen ist alles einfacher! Sie haben weniger Konkurrenz – und diese können Sie meist schlagen, indem Sie einfach ein besseres Produkt machen. Oder Sie vermarkten Ihr Produkt etwas besser.

In jedem Fall haben Sie es deutlich einfacher in den Suchmaschinen für Ihre potenziellen Kunden sichtbar zu werden und auch die kostenpflichtige Werbung ist ein Schnäppchen verglichen mit der Werbung in größeren Märkten.

Überlegen Sie nicht lange und suchen Sie nach profitablen Nischen, bevor Sie Ihr eBook schreiben. Überlassen Sie Nichts dem Zufall! Das Internetmarketing ist schon so kompliziert genug, da brauchen Sie nicht noch zusätzlich Ihre Erfolgschancen drastisch zu verschlechtern, indem Sie einfach die Maße mit Ihrem Produkt zu erreichen versuchen.

Worüber ein eBook schreiben?

Jetzt wird es interessant. Es geht um das Thema Ihres eBooks. Sie werden es viel leichter haben, wenn Sie Ihr erstes eBooks über etwas schreiben, womit Sie sich gut auskennen. Wer weiß, vielleicht können Sie mithilfe Ihrer  Berufserfahrung Ihren ersten Ratgeber schreiben?

In jedem Beruf gibt es bestimmte Praktiken, die nicht so  verbreitet sind. Ich meine nicht die Betriebsgeheimnisse!  Ein Softwareentwickler kann z.B. ein eBook darüber schreiben, in dem er das Thema „kostenlose Ausrüstung“ anspricht. Es  ist durchaus möglich, dass man sich Sponsoren sucht, die die Ausrüstung für die Entwicklung einer Software finanzieren.

Ein Softwareentwickler könnte also einen Ratgeber schreiben, in dem er seinen Kunden/Lesern verrät, wie diese völlig kostenlos an die teuersten Entwicklungs-Werkzeuge kommen. Ein solcher Ratgeber hätte gute Überlebenschancen, da es viele Leute gibt, die eine eigene Software entwickeln würden, sich aber die Basisausrüstung nicht leisten können.

Das war nur ein Beispiel für ein Informationsprodukt. Bei  Ihrem Thema müssen Sie auf folgendes achten:

  • Es muss für Ihr eBook eine Nachfrage bestehen.
  • Bestmöglich sollte es kein ähnliches Produkt wie Ihres geben.
  • In Ihrer Nische sollte es Unternehmer geben, die Produkte an Ihre ideale Zielgruppe verkaufen.
  • Sie sollten sicher sein, dass Ihre Zielgruppe im Internet Produkte kauft!

Das waren die Punkte, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie nach dem Thema für Ihr eBook suchen. Sie müssen – noch bevor Sie Ihr eBook schreiben – sicher sein, dass es für Ihr Produkt einen Markt gibt. Denn genau hier machen viele Einsteiger einen großen Fehler. Sie erstellen ein Produkt und versuchen dieses dann einem Markt zuzuordnen, was nur in den seltensten Fällen klappt. Meistens führt das zu einer Bruchlandung!

Wie sollte ein eBook aufgebaut sein?

Ein eBook sollte übersichtlich und die Farben darin sollten kontrastreich sein. Verzichten Sie auf Farben! Wir haben bereits besprochen, dass das eBook, das Sie schreiben werden, eine Problemlösung für den Kunden darstellt. Der Kunde möchte nur die Informationen aus dem  eBook haben. Mit Bildern und Farben sollte man sehr sparsam in einem solchen eBook sein.

Zu beachten ist:

  • Die Schriftgröße sollte 12 – 14px betragen.
  • Als Schriftart haben sich Verdana und Times New Roman als empfehlenswert erwiesen.
  • Die Schriftfarbe sollte Schwarz und die Hintergrundfarbe sollte weiß sein.
  • Verzichten Sie nicht auf ein Inhaltsverzeichnis im eBook.
  • Verzichten Sie – wenn möglich – auf Fachausdrücke.
  • Die Seitenzahl des eBooks bestimmt NICHT den späteren Preis.
  • Der Kunde soll konzentriere Informationen bekommen und sich nicht durch Masse durcharbeiten müssen, um die Kerninformationen herauszusuchen.
  • Die Rechtschreibfehler werden zum Schluss – nachdem die Basisversion Ihres eBooks fertig ist – korrigiert.

Machen Sie beim Layout Ihres eBooks keine Experimente. Konzentrieren Sie sich auf das „Standard-Layout“ der gedruckten Bücher. Die höchste Priorität haben die Informationen im eBook, jedoch nicht schöne Farben oder Grafiken. Der Kunden bekommt Ihr Wissen, Sie bekommen im Gegensatz das Geld des Kunden – so einfach.

Das richtige Format des eBooks

Wie Sie wissen sind eBooks digitale Bücher. Bei digitalen  Büchern hat sich das Format PDF als sehr robust erwiesen.  Auf meinem Blog habe ich dieses Thema bereits sehr ausführlich aufgegriffen.

Ich empfehle für das Schreiben Ihres eBooks das Textverarbeitungsprogramm OpenOffice einzusetzen und daraus können Sie dann bequem mit nur einem Klick eine PDF-Datei erstellen. Einfacher geht es nicht mehr! Es gibt aber auch viele Zusatztools für Windows(R), um z.B. aus einem Word-Dokument eine PDF-Datei herzustellen. Die Tools können Sie über Google finden.

Natürlich können Sie Ihren „Content“ auch anders Ihren Kunden zur Verfügung stellen. Alternativ können Sie Ihre Informationen auf einem geschützten Blog anbieten, hier eine Anleitung: Eigenen Blog erstellen. Die Sache hat aber einen großen Nachteil: Sie müssen sich auch noch mit der Technik herumschlagen.

Sie werden schon beim Schreiben des eBooks, beim erstellen der Verkaufsseite und bei der Vermarktung Ihres Produktes auf viele Hindernisse stoßen, daher sollten Sie sich beim Format Ihres eBooks nicht unnötig weitere Hindernisse in den Weg stellen – nehmen Sie einfach PDF. Es ist einfach, kostenlos und bequem für beide Seiten!

Kann wirklich jeder ein eigenes eBook schreiben?

Nein, aber jeder Mensch auf dieser Erde, der schreiben kann, kann ein eBook-Autor werden. Man muss auch nicht begabt sein um ein eBook zu fertigen. Ich sage nur soviel: Sie müssen Ihre Kunden nicht unterhalten, sondern diesen gewünschte Informationen geben – das war’s!

Für ein Informationsprodukt ist kein Schreibtalent oder eine überdurchschnittliche Fantasie erforderlich. Wenn Sie es interessiert, dann verrate ich Ihnen etwas, was Sie bisher höchstwahrscheinlich nicht oft gehört haben… Die erfolgreichsten Buchautoren haben noch nicht einmal die Sprache studiert, bevor diese einen Bestseller auf den Markt gebracht haben!

Das sagt doch schon alles! Wirklich jeder kann ein eigenes Buch/eBook schreiben und es entweder alleine oder mithilfe eines Verlages vermarkten. Ich z.B. arbeitete 5 Jahre als Industriemechaniker, bevor ich mein erstes eBook schrieb. Davor hatte ich noch nicht einmal Lust eine Grußkarte mit paar Sätzen zu schmücken.

Und trotzdem ist das eBook von der Zielgruppe aufgenommen worden und verkauft sich bis heute mit steigendem Erfolg. Lassen Sie sich von niemandem einreden, dass ein Durchschnittsmensch kein eBook-Autor sein kann. Wer das behauptet, der hat von der Sache absolut keine Ahnung und weiß nicht, wie viel Schaden er mit seiner Unwissenheit anrichtet.

Ratschläge eines Unwissenden können Träume oder gar ein ganzes Leben zerstören!

Mir wurde von zahlreichen Menschen mein Vorhaben ausgeredet – die Leute wollten einfach nicht wahrhaben, dass man ohne einer speziellen Qualifikation ein Buch/eBook schreiben kann. Dies ist aber möglich, davon bin ich zu 100% überzeugt. Diese Überzeugung soll Ihnen beim Schreiben Ihres ersten eBooks behilflich sein.

Ich hätte nichts davon, wenn ich Ihnen erzählen würde, dass  Sie kein eBook schreiben können, obwohl das nicht der Wahrheit entspricht. Ich habe keine Angst davor, dass Sie als eBook-Autor eine meiner begehrten Nischen attackieren könnten und gegen mich konkurrieren, denn ich weiß, dass es da draußen unzählige Nischen gibt und es kommen *täglich* hunderte neue hinzu.

Es gibt für uns alle genügend Platz, um eigene eBooks zu verkaufen, ohne uns gegenseitig im Weg zu stehen.

Wie sollte man das eBook schreiben?

Ich schreibe meine eBooks niemals in einem Stück. Als erstes plane ich das Inhaltsverzeichnis. Dieses enthält immer mindestens 15 Unterpunkte, die in dem eBook besprochen werden. Das Inhaltsverzeichnis ist für mich ein Leitfaden, dem ich einfach folgen muss, um danach ein fertiges Manuskript in den Händen zu halten.

Dann schaue ich mir das Inhaltsverzeichnis an, suche mir ein Thema aus und fange an darüber zu schreiben. Man muss nicht oben anfangen und alles der Reihe nach abarbeiten. Man schreibt darüber, worüber man gerade schreiben möchte. Dieser kleine Trick macht Sie dazu auch noch produktiver.

Sie schreiben Ihr eBook nach Plan. Sie müssen nicht immer wieder nachdenken worüber Sie schreiben, sondern brauchen  nur einen Blick in das Inhaltsverzeichnis zu werfen, schon wissen Sie, wo Sie beim letzten Arbeitsgang aufgehört haben. Sie können mir glauben, mit einem genauen Plan werden Sie Ihr eBook unheimlich schnell fertig bekommen.

Beim Schreiben empfehle ich Ihnen locker zu bleiben und in den Texten auf Fachausdrücke zu verzichten. Der Kunde wird mit Fachausdrücken nicht viel anfangen können und diese werden ihn nur unnötig verwirren oder zumindest weitere neue Fragen aufwerfen.

Auch wenn man keine Lust zum Schreiben hat, sollte man sich dazu zwingen. Man wird – je mehr Text man für sein eBook produziert hat – immer motivierter sein das angefangene eBook-Projekt fertigzustellen. Diese Motivation ist notwendig, wenn man das eBook Schreiben erfolgreich meistern will.

Als äußerst produktiv hat sich erwiesen, dass man während des Schreibens den geschriebenen Text nicht durchliest, sondern immer weiter schreibt – ununterbrochen. Der Textfluss muss erhalten bleiben, man darf keine Pausen machen.

Machen Sie sich einfach einen Plan, wann Sie an Ihrem eBook arbeiten möchten. Wenn Sie täglich nur abends Zeit fürs Schreiben an Ihrem eBook haben, dann sollten Sie eben immer abends dieser Tätigkeit nachgehen. Sorgen Sie dafür, das Sie während des Schreibens nicht gestört werden.

Setzen Sie sich jeden Tag ein Tagesziel, das Sie erfüllen müssen. Zum Beispiel einen Unterpunkt aus dem Inhaltsverzeichnis zu Papier zu bringen. Halten Sie sich an dieses Ziel und sorgen Sie dafür, dass Sie Ihr Tagesziel immer erreichen – auch wenn Sie dafür bis in die Nachtstunden schreiben müssen.

Vorkehrungen vor dem eBook Schreiben

Das Schreiben eines eBooks fällt in die Kategorie „ein Business gründen“, daher kann man sich selbst als Geschäftsmann/frau betrachten. Aus diesem Grund muss man in dem Fall ein Gewerbe anmelden. Bei der Gründung damals  bezahlte ich 20€ für die Gewerbeanmeldung.

Wie Cool ist das denn? Für 20€ sein eigenes Business?! Das ist eines der vielen Vorteile, wenn man im Internet ein Geschäft aufzubauen bevorzugt. Am Anfang gilt man als Kleinunternehmer, solange man nicht einen festgelegten Jahresumsatz übersteigt. Erst danach muss man sich etwas ausführlicher mit Steuern und damit verbundenen Pflichten  befassen.

Nach der Anmeldung eines Gewerbes – am Anfang nebenberuflich, später Hauptberuflich – können Sie in aller Ruhe an Ihrem eBook-Business arbeiten. Sie können eBooks schreiben, bestehende eBook-Projekte optimieren und den Umsatz steigern. Bei Ihrem ersten eBook-Projekt sollten Sie jedoch unbedingt zu 100% Ihren Fokus auf nur ein einziges eBook lenken, bis Sie damit gutes Geld verdienen.

Das eBook Schreiben und die Vermarktung, genießen Ihren vollen Fokus! In dieser Zeit sollten Sie keine weiteren Projekte starten, da dies die Fertigstellung aller Projekte gefährdet. Verzetteln Sie sich bitte nicht! Sie müssen lernen Ihre Zeit produktiv zu nutzen und diese nicht zu verschwenden.

Wie verkauft man ein eBook?

Ein eBook wird immer auf einer Verkaufsseite angeboten. Niemals in einem Online-Shop! Die Verkaufsseite enthält einen Werbetext, der den Nutzen des eBooks in den Vordergrund schiebt. Der Kunde kann bereits aus dem Werbetext den Nutzen des eBooks erkennen und kann somit zum Kauf bewegt werden.

Je besser der Werbetext, desto besser werden Sie Ihr eBook verkaufen. Das Werbetexten ist eine erlernbare Fähigkeit, die auch Sie – garantiert – erlernen können. Es gibt dazu verschiedenste Kurse und Bücher, die Ihnen die Grundlagen des Verkaufens vermitteln.

Jede Verkaufsseite hat eine klare Struktur, die den Verkaufsbrief sehr wirkungsvoll macht. Würden Sie Ihr eBook in einem gewöhnlichen Shop anbieten, dann versichere ich Ihnen, Sie würden auf Ihrem eBook sitzen bleiben. Sie werden ein eBook in einem Shop nicht gut verkaufen können, denn Sie müssen Ihr Produkt als eine „Lösung“ anbieten und nicht als ein „eBook“!

Es werden Ihnen einige Leute die Shopvermarktung empfehlen und diese als wirkungsvoll darzustellen versuchen, was nichts weiter als ein Irrglaube ist. Ein eBook zu verkaufen ist etwas ganz anderes, als wenn man ein physisches Produkt verkauft. Eine detaillierte Erklärung würde den Umfang dieser Anleitung sprengen.

Konzentrieren Sie sich von Anfang an auf das Erstellen von speziellen Verkaufsseiten, die Tag und Nacht Ihre eBooks für Sie auf Autopilot verkaufen. Für die Steigerung der Umsätze ist zusätzlich eine Follow-Up Newsletter Software empfehlenswert. Ich biete eine PHP Newsletter Software an, die genau diese Funktion und viele weitere bietet.

Wie viel Geld kann man mit dem eBook Schreiben  und Verkaufen verdienen?

Nachdem Sie Ihr eBook geschrieben haben und auch die Verkaufsseite steht, ist die Zeit für die Vermarktung gekommen. Die Einnahmen mit Ihrem eBook sind von diesen Faktoren abhängig:

  • Welche Nische/Zielgruppe.
  • Wie gut ist Ihr Produkt.
  • Wie gut ist Ihr Verkaufsbrief.
  • Wie teuer ist das eBook.
  • Wie stark ist das Verlangen beim Besucher von Ihren Informationen zu profitieren.
  • Wie hochwertig sind Ihre Besucher.

Mann kann NICHT vorher schätzen, wie gut sich ein eBook später verkaufen lässt. Das wäre doch toll, wenn man noch vor dem Schreiben des eBooks wissen würde, wie viel Geld dieses pro Monat einbringen wird :) Man kann höchstens abschätzen, wie begehrt das Produkt später bei der Zielgruppe sein wird.

Alles weitere ist nur reine Spekulation. Man kann auch nicht wissen, wann man die ersten Einnahmen erwarten kann. Manche eBooks lassen sich gut vermarkten und andere eben schlechter. Es hängt alles sehr stark vom Markt ab.

Wenn Sie keinerlei Erfahrungen in der Vermarktung von Produkten haben, dann kann es Wochen oder Monate dauern, bis Sie die ersten Einnahmen verzeichnen können. Man muss sich langsam herantasten, neue Besucherquellen testen und das Angebot weiter und weiter verbessern, um ein eBook-Projekt immer ertragreicher zu machen.

Ich kann Ihnen nur soviel sagen, dass Sie nach dem Schreiben Ihres eBooks noch den langen Weg des Vermarktens gehen müssen, außer Sie kennen eine Person, die das Marketing für Sie übernehmen kann. Dies ist jedoch nur sehr selten der Fall.

Sie werden mit höchster Wahrscheinlichkeit auch kostenpflichtige Werbung in Betracht ziehen müssen, um erste stabile Einnahmen aufzubauen. Hier empfiehlt sich die Google AdWords Plattform.

Halten Sie stets diesen Grundsatz immer im Gedächtnis:

„Ein Unternehmer muss immer etwas investieren, um an anderer Stelle etwas einnehmen zu können.“

In jedem Fall möchte ich zum Schluss dieser „eBook schreiben Anleitung“ einen wichtigen Tipp an Sie weitergeben:

„Als eBook-Autor werden Sie auch Tage erleben, die Sie herunterziehen werden!“

Letztendlich werden Sie aber ein erfolgreiches eBook nach dem anderen auf den Markt bringen können, die Ihre finanziellen Träume finanzieren werden. Sie müssen nur durchhalten und an das eBook-Business glauben. Es funktioniert: Man kann eBooks schreiben und damit Geld verdienen.